Projekte / Einfamilienhaus 1230

Wohnbau - Einfamilienhaus

Verwirklicht wurde ein Einfamilienhaus auf einem schmalen und langem Grundstück. Entwickelt wurde ein großzügiger Wohnbereich mit integriertem Wintergartens und Bezug zum Freibereich und der umgebenden Natur.

AUSGANGSSITUATION UND KONZEPT

Das Grundstück des Bauvorhabens war in Form und Lage problematisch, ein sehr schmaler und langer Bauplatz auf einem sanft geneigten Nordhang. Die Breite des Gebäudes war dadurch stark eingeschränkt, weiters stellte sich die Frage, ob das Gebäude sich zur besseren Aussicht oder zur Sonneneinstrahlung hin orientieren soll. Dieser Konflikt wurde gelöst, indem man den Wohnraum mit einer großen, hochwärmedämmenden Glasfassade zur Aussicht nach Norden hin orientierte und der durch eine südgerichtete Glasdachfläche ausreichend direktes Sonnenlicht erhält. Das Glasdach trägt wesentlich zu einem leichten und luftigen Charakter des Innenbereiches bei. Auf die nahegelegenen Nachbargebäude reagiert das Haus mit zwei geschlossenen Wandscheiben, die Privatheit garantieren.

Raumprogramm und Grundriss

Die Bauherren wünschten ein großzügiges Raumkonzept für den Wohnbereich und  zwei weitere Zimmer. Weiters war ihnen die Integration eines Wintergartens und der Bezug zum Freibereich und der Natur wichtig.
Das Erdgeschoß beherbergt somit neben dem Vorraum einen fließenden Raumbereich mit Küche, Essraum und Wohnraum, der durch einen eingeschobenen Wintergarten akzentuiert wird. Die Küche kann bei Bedarf durch eine Schiebewand abgetrennt werden. Im Obergeschoß befinden sich zwei Zimmer mit Bad und Garderobe sowie eine großzügige Terrasse, die einen schönen Ausblick bietet. Durch das Glasdach besteht eine Sichtverbindung zwischen Wohnraum und Terrasse bzw. Schlafzimmer. Im Keller findet man neben Lager- und Technikräumen einen Hobbyraum und einen Weinkeller.

Konstruktion und Material

Das Haus ist als Niedrigenergiehaus ausgelegt. Wesentlich tragen dazu die hervorragende Wärmedämmung der Außenwände (K = 0,28 W/m2K) und Dächer (K = 0,20 W/m2K), die Speicherwirkung der massiven Bauteile sowie die solaren Energiegewinne durch die zahleichen Glasflächen bei. Bemerkenswert ist der großflächige Einsatz von 3-fach Isolierglas mit einem K-Wert von 0,5 W/m2K, das Maximum nach Stand der Technik. Neben diesen Maßnahmen, die den Energieverlust extrem reduzieren, kommt ein hocheffizienter Gas-Brennwertkessel zum Einsatz, der ebenfalls zu einer Reduktion des Energieverbrauches beiträgt. Der Einsatz einer kontrollierten Lüftung mit Wärmetauscher wäre eine konsequente Weiterführung dieses Konzeptes, wurde aber von den Bauherren abgelehnt. Wegen der ungünstigen Wasserverhältnisse wurde der Keller als Dichtbetonwanne ausgeführt und sorgfältig drainagiert.

Auftraggeber Privat
Adresse

1230 Wien, Haymogasse

Nutzfläche 140 m2
Einheiten 1 Wohnung
Projektstatus Fertigstellung 2000

Zurück